… nur zu wenig Zeit. Oh man ich hab so ein richtig schlechtes Gewissen, dass ich euch hier etwas im Regen stehen lasse und momentan so wenig erzähle. Ich sag euch – ich mach das nicht mit Absicht, ganz im Gegenteil. Ich will Zeit mit euch verbringen, euch eigentlich über jeden meiner Schritte berichten – euch dran teilhaben lassen. Nur Momentan, muss ich wirklich zu meiner Schande gestehen, bin ich froh wenn ich meine Beine am Abend auf der Couch hochlegen kann und nichts zu machen.

Es ist ja nicht so, dass ich keine Beiträge in der „Timeline“ hätte, die euch – da bin ich mir sicher – interessieren werden, aber die sind alle noch nicht fertig und tümpeln da so in den „Entwürfen“ rum und warten auf weiteren Input von mir.

Zusätzlich geht das bisschen Aufmerksamkeit, was ich noch aufbringen kann, dem gfndclothing-Projekt, was ich euch hier bereits kurz vorgestellt habe. Ich habe heute die ersten bedruckten Sachen bekommen und ich bin tatsächlich überrascht, dass die Qualität doch so gut ist – nicht nur der Druck, sondern die Kleidung ansich. Ich freu mich schon riesig auf die Foto’s die damit gemacht werden, dass endlich die „Werbephase“ losgehen kann.

Ich bin nach wie vor von der Sache überzeugt, aber dennoch hab ich so ein paar Gedanken im Kopf, die mich beschäftigen. Ich würde euch da jetzt eben mal dran teilhaben lassen und euch bitten, mir eure Gedanken dazu mitzuteilen – vielleicht hat ja auch eine(er) von euch Erfahrung in solch Sachen und kann mir da behilflich sein.

Derzeit nutzte ich ja die Möglichkeit die Klamotten über Spreadshirt bedrucken zu lassen – in einen tatsächlich sehr guten Qualität. Nur ist es leider so, dass Spreadshirt nicht, all das Anbieten kann, was ich gern noch machen möchte. Darunter zählt z.B. ein eigenes Snapback mit Besticktem Logo, eine Beani mit eigenem Batch etc. . Daher muss ich mir andere Unternehmen suchen, die so etwas machen – was ja prinzipiell nicht das Problem ist.
Nur hier benötige ich dann die Möglichkeit, diese Sachen weiterzuverbreiten – sprich einen Onlineshop. Nur wie geht man da die Sache am besten an? Welche Möglichkeiten kennt ihr – ohne erstmal großes Geld ausgeben zu müssen. Gibt es da Online-Plattformen oder wäre was selbtsgehostetes besser?
Ich bin auf diesem Gebiet echt noch ne Jungfrau – vielleicht auch bisschen ängstlich, aber trotzdem voller Tatendrang. Denn ich will das Unbedingt. Ich will – ich will – ich will!!

Um nochmal kurz auf das Thema „Spinnenweben auf meinem Blog“ zurück zu kommen: Wenn ihr mich vermisst, dann schaut unbedingt auf meinem Instagram-Account vorbei – bzw. Abonniert diesen am besten gleich – denn da kommt neben dem Blog einiges mehr.

Ich freu mich auf euch – und auf die Dinge die da kommen werden.

Euer Mario

Advertisements

2 Kommentare zu „Zu viel im Kopf…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s