… steht auf einem selbstgeschriebenen Plakat, dass ein besorgter Bürger vor einer Flüchtlingsunterkunft in Chemnitz/Einsiedel in die Luft hält. Natürlich auf Arabisch geschrieben.

Ich sitze grad hier vor meinem PC und stöbere so durch Facebook und finde folgenden Beitrag, der von einem meiner Facebook-„Freunde“ geliked wurde:

Einsiedel 07.01.215
Was bitte sollte der heutige Tag beweisen?
Das der Staat alles durchdrücken kann, was er will!

Was will das Regime den Bürgern damit vermitteln?

Ihr könnt schön zahlen und weiter in einem Traumgebilde eines Rechtsstaates leben. In dem euch Demokratie vorgegaukelt wird.
Über 80% der Einsiedler sind gegen eine EAE!

Es gab immer wieder Zeiten in der Geschichte Europas, wo sich das Volk gegen die Tyrannen und deren Lakaien erhoben hat.

Jedem einzelnen Beamte der heute im Dienst, seine „Pflicht “ getan hat sei gesagt! Denkt daran ihr werdet an dem gemessen was Ihr tut und wie Ihr gehandelt habt. Ich hoffe eure Kinder werden euch einst fragen! Was werdet Ihr dann sagen?

Quelle: Facebook Heimat und Tradition Chemnitz

Mhh denk ich mir so. Bissl recherchiert und ein paar Artikel gelesen und mir läuft es Eiskalt den Rücken runter.

In Einsidel sind heute Flüchtlinge angekommen, die meisten darunter Kinder  die, man muss hier echt schon sagen „Gott sei dank“ nur durch extremen Polizeischutz in Sicherheit gebracht werden konnten.

Da liegt natürlich nahe, dass die oben gezeigte „Community“sich darüber beschwert, dass Polizisten wehrlose Menschen gegen einen wütenden, braunen Mopp schütz und diese anprangert. Die Kommentare unter dem Post auf Facebook sind nicht besser und ich möchte mich und euch damit verschonen, da ich hier sonst im Strahl kotzen muss.

Aber wer steckt hinter so einer Seite hab ich mich gefragt. Nun ja, schaut euch einfach den Screenshot dazu an.

pegida

Als ich am Montag Abend nach der Arbeit mit der Tram durch Leipzig fuhr konnte ich beobachten wie Polizisten die Versammlung der Legida begleitet und geschützt haben. Stell ich mir dann auch Gedanklich folgende Frage:

Jedem einzelnen Beamte der heute im Dienst, seine „Pflicht “ getan hat sei gesagt! Denkt daran ihr werdet an dem gemessen was Ihr tut und wie Ihr gehandelt habt. Ich hoffe eure Kinder werden euch einst fragen! Was werdet Ihr dann sagen?

Mir ist schlecht…Ich geh ins Bett…

Advertisements

12 Kommentare zu „Willkommen zur Deportation…

  1. Nicht abkotzen…bei FB melden ! Hab auch grad echt Scheiße auf FB lesen müssen und so schwer ist das Melden nicht ;-).
    Ich weiß, dass Du gerade erst dahingezogen bist…deshalb wünsch ich Euch nur viele ganz liebe Menschen, die Ihr dieses Jahr kennen lernt.
    Liebe Grüße aus HH

    Gefällt 3 Personen

  2. Bevor ich meinen Account bei FB gelöscht habe, habe ich auch mehrfach versucht, solche Kommentare löschen zu lassen. Es war immer vergebens. Vielleicht muss das nicht so bleiben. Aber es ist für jeden, der sich nicht von diesen Leuten „anstecken“ lässt, wirklich eine Zumutung manches in den sozialen Netzwerken lesen zu müssen. Das ist reine Menschenverachtung.

    Gefällt 3 Personen

    1. habe mich vor zwei Jahren von diesem Imperium FB verabschiedet – hatte es pappesatt von FB ignoriert zu werden – was das Melden von Videos und Hetzbeiträgen betraf – es passierte absolut nichts !?!°?! erst eine STOPP-Organisation freiwilliger Forscher bei FB vertreten)- deren Logen mir leider entfallen ist – setzte sich energisch für die Löschung extremer Beiträge ein …. lg die_zuzaly

      Gefällt mir

  3. Ich frag mich das auch jeden Montag. Jeden verdammten Montag, den ich hier auf der Straße stehe, und hilflos mit ansehen muss, wie die Polizei diese Menschenverachter schützt und uns daran hindert, denen friedlich den Weg zu versperren. Und wenn ich dann an Dresden denke, bin ich tatsächlich fast versucht, dankbar zu sein, dass wir wenigstens in Hör- und Sichtweite kommen. Dagegen holft dann nur ein Zurückdenken in die Vergangenheit, als es Leipziger Bürgern noch erlaubt war, dem brauen Mob den Weg zu versperren und daran zuhindern, ihre menschenverachtenden Parolen durch die Stadt zu tragen

    Gefällt 2 Personen

  4. Es ist erschreckend, was derzeit in unserem Land passiert. Da gibt es die Generation, die all dies schon einmal erlebte und heute kopfschüttelnd aber schweigend zuschauen.

    Dann gibt es die Generation, die (warum auch immer) die Geschichte unseres Landes verharmlosen und – noch viel schlimmer – für gut befinden.

    Und dann gibt es Menschen, die den ankommenden Flüchtlingen helfen, sie unterstützen und ihr Überleben sichern. Die auf ihren Blogs schreiben und auf die Missstände aufmerksam machen. Die sich in der Gesellschaft ein Ohr zu verschaffen versuchen.

    Und diese Menschen müssen sich dann als „Gutmenschen“ beleidigen lassen und sind vor der zunehmenden Gewalt in unserem Land nicht gefeit! Es ist einfach nur noch traurig.

    Am Ende wird es eine Lösung geben. Ich befürchte nur, dass die Lösung keiner Seite gefallen wird. Aus den parlamentarischen Debatten werden zunehmend gewaltverherrlichende Forderungen. Am Ende kann und wird es nur Verlierer geben.

    LG, Patrick

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s